inhaus

«inhaus» - Ostschweizer Messe für Wohnen, Haus und Garten vom 2. bis 4. März 2018

Referate «inhaus-Forum»

Referate «inhaus-Forum»

Gärten – erweiterte Lebensräume

Manuel Sturzenegger, BSc Landschaftsarchitekt FH,
Inhaber und Geschäftsführer
Umraum Landschaftsarchitektur GmbH, Weinfelden

Gärten sind erweiterte Wohn- und Lebensräume. Im Vergleich zum Hochbau erfolgt die Planung rund um das Haus jedoch nur zweitrangig. Folgende Punkte tragen dazu bei, dass Ihr Gartenprojekt im Gesamtpaket überzeugt.

  • Fusion von Haus und Garten – Das Haus und den Garten als Einheit verstehen und gestalten
  • Pflanzkompositionen – Die richtige Pflanzenauswahl und deren Gebrauch
  • Beläge und Randabschlüsse – Die passende und fachgerechte Belagsauswahl für: Wege, Plätze, Einfahrten, Spielplätze, Parkfelder usw.

Altbauten stimmungsvoll renovieren und energetisch optimieren

Philipp Hostettler, Architekt
Mitglied der igaltbau St. Gallen / Appenzell
und Vizepräsident der igaltbau Schweiz

Wie können nötige Renovationen und wirkungsvolle energetische Massnahmen baulich umgesetzt werden, ohne den vorhandenen Charakter eines Hauses und dessen individuelles Ambiente zu gefährden? Welche Materialwahl und Konstruktionsvarianten sind wirklich nachhaltig und substanzgerecht? Wie kann Alt und Neu eine harmonische Verbindung eingehen und zu einer neuen Einheit verschmelzen? Der Vortrag bietet eine grosse Fülle an wertvollen Informationen für alle BesitzerInnen von Liegenschaften aus der Zeit vor 1950.

Photovoltaik — Eine nachhaltige Technologie für jeden!

Peter Moser, Kaufm. Geschäftsführer
Helvetic PV GmbH, Kreuzlingen

Sonnenenergie ist in grossem Umfang auf Dauer nach-
haltig verfügbar und eine zuverlässige und bewährte Technologie ist vorhanden. Photovoltaikanlagen erzeugen über viele Jahre Energie und verbrauchen keine Landschaft – bestehende oder neu gebaute Dachflächen werden zu Sonnenkraftwerken.

Wohneigentum oder Miete?

Raphael Gerster, Junior Berater Privatkunden, TKB Weinfelden und Norman Urscheler, Leiter TKB Bürglen

Die Thurgauer Kantonalbank informiert über Vor- und Nachteile bei Miete oder Kauf von Immobilien. Welche Auswirkungen hat diese Thematik auf Kosten, steuerliche Belastung und in Bezug auf die Pensionierung? Anhand von Berechnungsbeispielen werden die verschiedenen Betrachtungsweisen aufgezeigt.

Keine Gebäudeerneuerung ohne GEAK® Plus

Bruno De Bortoli, Bau- und GEAK-Experte,
EnergieberatungMittelthurgau

Energie und Geld sparen! Am Anfang einer jeden Renovation steht das Erneuerungskonzept. Als Basis dafür ist der GEAK® Plus mit Beratungsbericht eigentlich unverzichtbar, er vermittelt ohne grossen finanziellen Aufwand einen Überblick über bestehende Handlungsmöglichkeiten, die zu erwartenden Kosten sowie Förderbeiträge und mehr. Zudem wird der GEAK® Plus im Kanton Thurgau finanziell gefördert. An praktischen Beispielen werden die Vorteile des GEAK® Plus im Zusammenhang mit dem neuen Förderprogramm des Kantons Thurgau vorgestellt.

Kalk als schleichender Kostenfaktor

Ralph Schneider, Sogesund.ch

Welches Wasser bedient beide Bedürfnisse: Gesundheit und Werterhaltung der Immobilie?

Fördergelder für Ihr Liegenschaftsprojekt

Günter Landgraf, Energie-Experte
Büro3, Amriswil

Planen Sie eine Investition in Ihre Liegenschaft und stellen sich die Frage wo, Sie finanzielle Unterstützung erhalten? Als Energie-Experte ist Günter Landgraf mit der ständig wechselnden Thematik vertraut. Erfahren Sie mehr über den GEAK-Gebäudeenergieausweis und eine Übersicht und die genaue Vorgehensweise wie Fördergelder  des Kantons Thurgau bezogen werden können

Farbraum Thurgau — Farbgebung im Innen- und Aussenraum

Martin Vock, eidg. dipl. Malermeister
Martin Vock AG, Weinfelden, Mitglied der igaltbau TG

Farbe am Bau interessiert jedermann. Entscheidend für eine gelungene Farbgebung am Bau ist, dass sie sich auch mit ihrer Umgebung auseinandersetzt. Dabei ist die Farbwahl eine anspruchsvolle Herausforderung, um den passenden Weg zwischen Neuem und der vorhandene Umgebung zu finden.
Der farbenfrohe Thurgau mit seinen roten Fachwerkgebäuden, Kleinstädten mit historischem Kern, erholsamen Seeufern und den grünen Feldern und Wiesen macht die Farbgebung am Bau äusserst interessant. Erfahren Sie mehr über die spannende Farbenwelt im Thurgau, die durch lokale Gegebenheiten und an der Tradition orientierte Sehgewohnheiten entstanden ist.

Heizungssanierung – Von der fossilen zur erneuerbaren Energie

Hans Brühwiler, eidg. dipl. Sanitärinstallateur
Brühwiler Sanitäre Anlagen und Solarsysteme,
Weinfelden, Mitglied der igaltbau TG

Das Thema der erneuerbaren Energie ist allgegenwärtig. Besonders bei der Wahl der Heizung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Wann ersetze ich meine bestehende Heizung, wie gehe ich vor, wie hoch sind die Kosten, was für Möglichkeiten bietet meine Liegenschaft? Als Fachmann aus der Praxis verschafft Hans Brühwiler einen Überblick und zeigt Varianten und Chancen auf.

Die Welt der LED-Beleuchtung

Werner Kretz, Beratung Engineering Planung
Turtle GmbH, Frauenfeld, Mitglied der igaltbau TG

Im Bereich der Beleuchtung ist der Wandel der Zeit gut zu erkennen. Früher Kerzen, dann Glühbirnen, heute modernste LED-Beleuchtungstechnik. Doch worauf ist zu achten bei einer LED-Beleuchtung? Was versteht man unter LED Retrofit und wo und wann macht der Einsatz Sinn? Wie wird man unterstützt (Fördergelder) beim
Umrüsten auf LED-Beleuchtung?

Facebook

inhaus Messe GmbH

Geschäftsstelle
Felsenstrasse 16
Postfach 454
CH-8570 Weinfelden

T: +41 (0)71 626 45 03
F: +41 (0)71 626 45 09
info@inhaus-messe.ch