die50plus

«die50plus» - die Ostschweizer Messe für die Generation 50plus vom 2. bis 4. März 2018

Referate «50plus-Forum»

50plus: Veränderung im Strassenverkehr

Yvonne Gasser TCS / Dr. med. Max Dössegger Top60

Anhand praktischer Beispiele wird aufgezeigt in welchen Situationen im Strassenverkehr bereits ab 50 Jahren kritische Situationen auftreten können und welche körperliche und psychische Veränderungen dafür schuld sein könnten. Zudem werden alte Verkehrsregeln aufgefrischt und neue erklärt.

Präsentiert von Top60-Thurgau und dem TCS-Thurgau

Active and Assisted Living (AAL) – Unabhängiges Wohnen im Alter mithilfe innovativer Assistenztechnologien

Dr. Thomas Meyer

Ein möglichst langes, unabhängiges und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen und gleichzeitig Familienangehörige und Pflegekräfte zu entlasten, ist das Ziel innovativer Assistenztechnologien im europaweiten Förderprogramm AAL. Es werden ausgewählte Projekte und Technologien mit schweizerischer Beteiligung vorgestellt.

Präsentiert von der terzStiftung

Ältere Mitarbeitende: Potential mit Zukunft!

Dr. Georg Weidmann

In einer interaktiven Veranstaltung wird aufgezeigt, wie Mitarbeitende für ihren Arbeitgeber und den Arbeitsmarkt attraktiv bleiben und wie Arbeitgeber flexible und entwicklungsfördernde Arbeitsbedingungen schaffen können, um das Potential älterer Mitarbeitender sinnvoll zu nutzen.

Präsentiert von Top60-Thurgau und der terzStiftung

Vorsorgeauftrag – Fluch oder Segen?

Christian Griess, dipl. Sozialarbeiter,
MBA Sozial- und Gesundheitswesen

Was passiert, wenn wir aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls plötzlich nicht mehr in der Lage sind wichtige Entscheidungen zu treffen oder unseren Alltagsgeschäften nachzugehen? Wer kümmert sich in solchen Situationen um die persönlichen, finanziellen und rechtlichen Angelegenheiten, entscheidet über den Wohnort, die Pflege und das Vermögen? Im Vortrag werden die Möglichkeiten und Grenzen des Vorsorgeauftrages aufgezeigt.

Präsentiert von Pro Senectute Thurgau

Weiterbildung zur/zum Erwachsenensportleiter/in esa – Eine erfüllende Beschäftigung im Breiten- und Freizeitsport

Margrit Stump, esa-Expertin

Sie sind ein Bewegungsmensch, sportbegeistert, aktiv und motiviert? Sie möchten etwas bewegen und haben Lust, in der Bewegungs- und Sportförderung bei Pro Senectute Thurgau tätig zu sein? Ob Fit Gym/Turnen, Wandern, Velo-/Mountainbikefahren, Aqua-Fitness betreiben, Tennis spielen, Nordic Walken oder Tanzen. Wir haben ein umfassendes Angebot. Bei Pro Senectute Thurgau können Sie sich zum Sportleitenden esa ausbilden lassen und selbständig Lektionen erteilen. Die Ausbildungen sind vom Bundesamt für Sport (BASPO) anerkannt.

Präsentiert von Pro Senectute Thurgau

Identitätswandel beim Übergang in die Nacherwerbsphase

Prof. Dr. Sabina Misoch / Stefan T. Kroll

Der Eintritt in die Nacherwerbsphase bringt meist nicht nur finanzielle, sondern auch umfassende soziale Veränderungen mit sich. Präsentiert werden die Erkenntnisse einer gemeinsamen Bevölkerungsumfrage des Interdisziplinären Kompetenzzentrums Alter (FHS St. Gallen) und der terzStiftung zu Auswirkungen der Pensionierung auf soziale Beziehungen, die persönliche Identifikation und Lebensziele.

Präsentiert von der terzStiftung

Treppenstürze sind gravierend. Was tun?

Sigfried Schmid / René Künzli

Treppen bieten exzellente tägliche Trainingsmöglichkeiten. Leider erfüllen nur wenige die von der bfu und der SUVA empfohlenen Normen, was immer wieder zu Treppenstürzen mit gravierenden Folgen führt. Es braucht nicht viel, um die Sicherheit zu erhöhen. Wir zeigen die Sturzfolgen auf und präsentieren Lösungsansätze.

Präsentiert von der terzStiftung

Freiwilliges Engagement macht mindestens zwei glücklich

Margrit Keller, Benevol Thurgau

Zu welcher Gruppe von Freiwilligen gehören Sie? Was muss für Sie stimmen, was brauchen Sie, um bei einem freiwilligen Einsatz «glücklich» zu werden? Freiwilliges Engagement wirkt bei jenen, die konkrete Hilfe empfangen dürfen. Es nützt aber auch jenen, welche Hilfe geben. So unterschiedlich wie die Menschen sind, so unterschiedlich ist auch ihre Motivation, sich freiwillig für andere Menschen, die Umwelt oder ein Projekt einzusetzen.

Präsentiert von der terzStiftung

Bringt gesundes und aktives Leben im Alter tatsächlich mehr an Gesundheit und Lebensjahren?

Prof. Dr. Katharina Meyer

Der Vortrag gibt Antwort mit neuesten Forschungsergebnissen. Sie erfahren an praktischen Beispielen, wie Sie Ihren Körper, Ihren Geist sowie Ihre Seele schützen und gesund und funktionsfähig erhalten können.

Präsentiert von der terzStiftung

Schlafgesundheit – Warum der Schlaf die Lebensqualität beeinflusst

Barbara Droth / Cristina Staub, Expertinnen für Schlafmedizin/-therapie

Der Schlaf ist entscheidend für unsere Erholung, Gesundheit, geistige und körperliche Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Lebensfreude. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen erfahren die Teilnehmenden, was im Schlaf passiert und warum Schmerzverhalten und Regeneration, Konzentration und Hormonproduktion von der Schlafqualität abhängen. Zudem hören sie, was Stress mit uns macht und wie der Schlaf Einfluss auf das Gewicht und auf verschiedene Krankheiten nimmt.

Präsentiert von Pro Senectute Thurgau

Internet der Dinge

Nicht nur Computer sind heute miteinander vernetzt. Lichtschalter, Rollläden, Kühlschränke können untereinander kommunizieren. Doch was bringt mir das? Wie schafft das «Internet der Dinge» für mich einen Mehrwert? Beispielsweise bei der Hilfe im Notfall oder der Überwachung der Gesundheitswerte.

Präsentiert von Dornbusch Medien AG

Gesunde Ernährung im Alter

Laktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit, Altersdiabetes: Eine gesunde Ernährung im Alter ist von grosser Bedeutung, wird aber zu oft vernachlässigt. Worauf muss ich achten? Welche Ernährungstipps sind für mich sinnvoll. Und wie helfen neuste Erkenntnisse aus der Nahrungsmittelindustrie?

Präsentiert von Dornbusch Medien AG

Geistig fit bis ins hohe Alter? Vom Umgang mit Veränderungen und dem Risiko an einer Demenz zu erkranken

Claudia Brüllhardt-Beerli, Leiterin Alterstagesklinik
Weinfelden, Vorstandsmitglied Alzheimervereinigung TG

Das Thema Demenz ist in aller Munde, es vergeht keine Woche, ohne dass wir in den Medien nicht irgendeine Mitteilung hören. Viele von uns fürchten sich davor, im Alter das Gedächtnis und andere Fähigkeiten zu verlieren. Im Vortrag soll aufgeklärt werden, was es mit der Erkrankung Demenz auf sich hat, wie das Risiko zu erkranken aussieht und was wir tun können, um dieses Risiko positiv zu beeinflussen. Dabei geht es der Referentin vor allem auch um einen gesunden Umgang mit Altersveränderungen und dem Ausschöpfen und Stärken von persönlichen Ressourcen zur individuell zufriedenen Lebensgestaltung.

Präsentiert von der Alzheimervereinigung Thurgau in Zusammenarbeit mit Pro Senectute Thurgau

Neu entdeckte Spiritualität im Alter

Viele Menschen erfahren beim Älterwerden eine neue oder wiederentdeckte Spiritualität. Religion ist oft ein wesentlicher Faktor bei der Problembewältigung, bei der neuen Selbstfindung oder im Umgang mit Verlusterlebnissen. Ein Gespräch über Werte, Religion und Spiritualität im Alltag.

Präsentiert von Dornbusch Medien AG

Memoiren schreiben

«Darüber müsste man eigentlich ein Buch schreiben», haben sicherlich auch schon gesagt. Festhalten, wie alles kam. Aufschreiben, was im eigenen Leben wichtig, schön oder schwierig war. Wie packt man das an? Der erfahrene Journalist Anton Ladner, Redaktionsleiter der Dornbusch Medien AG, gibt praxisnah Tipps und Ideen, wie Sie Ihre Memoiren aufschreiben könnten.

Präsentiert von Dornbusch Medien AG

Produkt- und Dienstleistungstests aus Sicht erfahrener Konsumenten – Wie Sie als terzExperte an einer generationenfreundlichen Gestaltung von Innovationen teilhaben können

René Künzli

Produkte, Dienstleistungen und Infrastrukturen erfüllen oftmals nur ungenügend die Anforderungen intergenerativer Fairness und eines barrierefreien Zugangs für alle. Wie Sie als aufgeklärte/r Botschafter/in der Generationenfreundlichkeit mithelfen können, die aktive Teilhabe an öffentlichen Angeboten für ältere Zielgruppen aus Sicht der Konsumentenfreundlichkeit zu erhöhen, verrät dieser Vortrag.

Präsentiert von der terzStiftung

Facebook

die50plus

c/o MESSEN WEINFELDEN
Felsenstrasse 16
Postfach 454
CH-8570 Weinfelden

T: +41 (0)71 626 45 00
F: +41 (0)71 626 45 09
info@die50plus.ch